VITA Dental Masters

meets Zahngipfel

Frontalunterricht war gestern! Bei den VITA Dental Masters ist nichts mehr in Stein gemeißelt, denn hier bestimmen alle interaktiv mit, welche Informationen wichtig sind.

 

Dabei gilt ein Grundsatz: Es gibt absolut keine dummen Fragen! Alle Zahntechniker und Zahnärzte sind herzlich eingeladen mitzugestalten, wenn beim "VITA Dental Masters meets Zahngipfel" alle wissenschaftlichen, werkstofflichen und praktischen Fakten rund um die digitale und analoge Herstellung vollkeramischer Restaurationen präsentiert werden.

Datum VITA Dental Masters meets Zahngipfel 2020

Die Digitalisierung ist ein Fortschritt, der viele Fragen aufwirft:

Wann arbeite ich digital, wann analog?

Wann ist eine Kombination der beiden Fertigungswege die richtige Wahl?

Wann sollte ich in Hard- und Software investieren?

Wann ist es sinnvoll, digitale Schritte an externe Dienstleister zu geben?

Was löse ich monolithisch, wann arbeite ich teil- oder vollverblendet, um für jede klinische Indikation funktionsgerechte und ästhetische Restaurationsergebnisse zu erzielen?

Location VITA Dental Masters meets Zahngipfel 2020

Wichtige Fragen, die Praktikerinnen und Praktikern immer wieder bewegen. Hier bekommen Sie die Antworten direkt vom Keramik- und CAD/CAM-Pionier. Die weltweit erste Verblendkeramik (VITA Metall Keramik = VMK), der erste CAD/CAM-Block (VITABLOCS Mark II), der erste vorgesinterte Zirkondioxidweißling (VITA YZ T), der unangefochtene VITA Farbstandard.

 

Vollkeramik auf den Punkt gebracht: Beteiligen Sie sich an einem intensiven Dialog zwischen Wissenschaft, Labor und Praxis, bei dem keine Fragen offen bleiben. Werden Sie zusammen mit dem Auditorium zum Regisseur eines innovativen Fortbildungsevents, um für die Licht- und Schattenseiten der bevorstehenden digitalen Revolution gewappnet zu sein.

Referenten VITA Dental Masters meets Zahngipfel 2020

VITA Dental Masters findet am Freitag, 27. März 2020 von 15.30 - 18.30 Uhr im Hotel am Badersee im Anschluss an die Workshops statt.

Veranstaltungsort:
Hotel am Badersee
Am Badersee 1-5
82491 Grainau

Teilnahmegebühr:

Workshop pro Teilnehmer: 99,00 €*

20% Ermäßigung pro Teilnehmer ab 3 Personen

Workshop pro Teilnehmer ermäßigt: 79,00 €*

 

*alle Preise verstehen sich zzgl. 19% MwSt.


Was Sie erwartet

Sie lernen das unerschöpfliche Indikationsspektrum vollkeramischer Versorgungen kennen, das mit dem Zirkondioxidsystem VITA YZ SOLUTIONS von der monolithischen Basisversorgung bis zur individuellen Hochästhetik möglich wird.

Sie erleben interaktiv die grenzenlosen Möglichkeiten, die der Werkstoff Zirkondioxid in vier verschiedenen Tranzluzenstufen mit und ohne integriertem Chromagradient im Zusammenspiel mit Infiltration, Malfarben, Verblendkeramik und im Verbund mit biomimetischen CAD/CAM-gestützt gefertigten Verblendstrukturen ermöglicht. Seien Sie außerdem gespannt auf das analoge Potential der universellen Verblendkeramik VITA LUMEX AC und der neuen Presskeramikgeneration VITA AMBRIA PRESS SOLUTIONS.

 

Mit diesem Fortbildungsevent finden Sie für jede festsitzende Indikation ihre labor- und praxisgerechte vollkeramische Antwort. Sie bekommen Klarheit darüber, wo sie hin müssen und wie ihre persönlichen Ziele umgesetzt werden können, um die digitale Gegenwart und Zukunft erfolgreich zu gestalten.

Unsere Referenten

Florian Beuer Referenten VITA Dental Masters meets Zahngipfel 2020

Univ.-Prof. Dr. Florian Beuer MME

Chairman und Moderator

 

Zirkondioxid im klinisch-wissenschaftlichen Faktencheck: Entwicklungsgeschichte der verschiedenen Zirkondioxidgenerationen und deren ästhetischen und funktionellen Paradedisziplinen. Aus dem aktuellen Stand der Wissenschaft abgeleitete Handlungsempfehlungen für monolithische und keramisch verblendete Zirkondioxidrestaurationen.


ZT Benjamin Schick B.Sc.

 

Zirkondioxid aus der materialwissenschaftlichen Perspektive: Vom Abbau des Rohmaterials bis zum kristallinen Gefüge und der Produktion der verschiedenen Transluzenzstufen und Materialvarianten. Was passiert eigentlich beim Sintern und wie sieht das optimale Befestigungsprotokoll aus? Welche Möglichkeiten bieten Primärkronen, Stege und Geschiebe aus Zirkondioxid?

Benjamin Schick Referenten VITA Dental Masters meets Zahngipfel 2020

Hansi Lange Referenten VITA Dental Masters meets Zahngipfel 2020

ZTM Hans Jürgen Lange

 

Die praktische Laborperspektive: Wahl des richtigen Zirkondioxid-Rohlings und materialgerechte virtuelle Konstruktion.

Nass versus trocken: Welches Fräsverfahren hat die Nase vorn?

Tipps und Tricks für das Austrennen, die Ausarbeitung und Finalisierung. Robuster und funktionsgerechter Materialmix: Mit Zirkondioxidgerüsten und Hybridkeramikfacetten implantatprothetisch versorgen.


ZTM Jürgen Freitag

 

Der richtige, indikationsbezogene Materialmix: Analog, digital oder beides? Anhand großer Sanierungen wird demonstriert, wann Presskeramik beziehungsweise teil-, vollverblendetes oder monolithisches Zirkondioxid zum Einsatz kommen sollte und mit welcher Materialkombination das ästhetische Potential bei Einzelzahnrestaurationen in der Front voll ausgeschöpft

werden kann.

Jürgen Freitag Referenten VITA Dental Masters meets Zahngipfel 2020